07308 / 9288971 info@stahltechnik-feher.com

CNC Bearbeitung

 

Unsere Leistungen

9

Bearbeitungsbereich

Von der Stange bis Ø 55 mm
und im Backenfutter bis Ø 250 mm

9

Materialien

Titan und Titanlegierungen, Kupfer, Kupferberyllium, Glasverbundlegierungen (Kovar, Invar, Monel, Vacovit, Ni-Fe-Legierungen etc.) und sämtliche rostfreien Legierungen

CNC Bearbeitung

Durch die Fertigung mit modernsten CNC-gesteuerten Drehautomaten, Bearbeitungszentren, konventionellen und Sondermaschinen können wir beim Drehen einen größtmöglichen Bearbeitungsbereich abdecken. Von der Stange bis Ø 55 mm und im Backenfutter bis Ø 250 mm.

Auch die Komplettbearbeitung durch angetriebene Werkzeuge ist möglich. Stahltechnik Feher hat sich dabei auf schwer zerspanbare Werkstoffe wie Titan und Titanlegierungen, Kupfer, Kupferberyllium, Glasverbundlegierungen (Kovar, Invar, Monel, Vacovit, Ni-Fe-Legierungen etc.) und sämtliche rostfreien Legierungen spezialisiert.

N

Ausgezeichnete Präzision

N

Schnelligkeit

N

Kostenersparnis

N

Hohe Flexibilität der Werkstoffe

N

Nachbearbeitung

?

Erfahren Sie mehr...

Was ist CNC Bearbeitung?

CNC-Maschinen sind Maschinen, die technische Bauteile automatisiert und mit hoher Geschwindigkeit, üblicherweise auf 5 Achsen, bearbeiten können. Die Maschine wird über einen Computer mit CNC (Computerized Numerical Control) bedient und gesteuert. CNC-Maschinen stellen Bauteile mit Hilfe verschiedener Methoden (wie beispielsweise Drehen, Fräsen oder Schleifen) her und fertigen diese aus massiven Blöcken aus Stahl, Aluminium oder anderen Werkstoffen. Material, welches nicht benötigt wird, wird entfernt und so das gewünschte Objekt hergestellt.

Arbeitsschritte

Bevor die Fertigung überhaupt beginnen kann, muss in einer für die CNC-Maschine verständlichen Sprache definiert und beschrieben werden, welche Arbeitsschritte notwendig sind. Dafür gibt es NC-Programme. In diesem Bearbeitungsprogramm wird der Maschine die technische Zeichnung verständlich gemacht. Ihr also vorgegeben, welche Bohrung, welches Gewinde, welche Fase, etc. wo gefräst werden soll.

Derartige Programme können mittels der eigenen Steuerung direkt an der Maschine oder über CAM-Software (Computer Aided Manufacturing) erzeugt werden. Auch kann das Gerüst des Programms bereits aus der Zeichnung im CAD-Programm erstellt und exportiert werden.

Eine vollständige Automatisierung ohne individuelle Anpassung an die Gegebenheiten der Maschine ist allerdings noch nicht möglich. Eine saubere und vollständige technische Zeichnung stellt immer die Basis einer effizienten Programmierung dar.

Sofern die Werkstücke nicht bereits in verarbeitungsfähiger Dimension vorhanden sind, sondern bspw. als Stangenmaterial angeliefert wurden, müssen die Halbzeuge zunächst in verarbeitungsgerechte Stücke zerteilt und ggf. entgratet werden. Zur Vorbereitung der Halbzeuge können unterschiedliche vorbereitende Schneidverfahren zum Einsatz kommen, z.B. Sägen, Laser- oder Wasserstrahlschneiden.

Bei uns übernimmt diese Arbeit eine Metallkreissäge und, bei Bedarf, eine Trowaliermaschine, um die auf Länge gebrachten Halbzeuge von Span oder scharfen Kanten zu befreien. 

In diesem Arbeitsschritt wird die CNC-Maschine für die Bearbeitung eines Halbzeugs vorbereitet. Bevor dieses in die Spannbacken eingespannt wird, werden die Fräswerkzeuge auf Vollständigkeit sowie Messgenauigkeit überprüft und ggf. erneut vermessen oder ersetzt, sollte an der Schnittkante des Werkzeugs nicht mehr ausreichend scharf sein.

Für die Einspannung stehen konventionelle Spannbacken oder eine Vakuumplatte zur Auswahl. Bei der Auswahl der Einspannung werden die zu fertigende Geometrie des Werkstücks sowie die Bearbeitungskräfte berücksichtigt. Ebenfalls ist die Abfolge der Arbeitsschritte relevant, wenn beispielsweise auch die Fläche bearbeitet werden soll, an der das Werkstück im ersten Arbeitsschritt eingespannt wird.

Das Rüsten kann aufgrund des teils großen technischen und organisatorischen Aufwands einen erheblichen Kostentreiber in der CNC-Fertigung darstellen.

Nun kann die eigentliche Fertigung des Werkstücks beginnen. Die Fertigungszeit setzt sich aus der Haupt- und Nebenzeit zusammen.

Die Hauptzeit summiert alle Zeiten der tatsächlichen Bearbeitung des Werkstücks, die Nebenzeit summiert alle nicht-wertschöpfenden, aber notwendigen Zeiten, z.B. das Wechseln von Werkzeugen für einen folgenden Bearbeitungsschritt. Die Hauptzeit wird maßgeblich von dem realisierten Zeitspanvolumen beeinflusst.

Diese Messgröße wird allgemein durch den Vorschub und die Schnitttiefe des Werkzeugs definiert und beschreibt den Spanabtrag über die Zeit, also die Produktivität einer CNC-Maschine.

Sie brauchen Teile mit komplexen oder filigranen Konturen? Perfekt für unseren Laser!

1. Anfrage

Übermitteln Sie uns Ihre Anfrage über unser Formular, per E-Mail oder auch telefonisch. Gerne auch bereits mit Zeichnungen.

2. Bestellung

Wir prüfen Ihre Anfrage auf Machbarkeit und kalkulieren den Preis für Ihr Teil. Im Anschluss erhalten Sie ein entsprechendes Angebot.

3. Produktion und Auslieferung

Nach Angebotserteilung und Absprache der Rahmenbedienungen hinsichtlich Lieferzeit / Lieferung beginnen wir mit der Produktion

Impressionen

Sie brauchen Teile mit komplexen oder filigranen Konturen? 

Rufen Sie uns an

Sie erreichen uns unter der
Telefonnummer: 07308 / 9288971

Schreiben Sie uns eine Mail

Schicken Sie uns Ihre Anfrage über unser Kontaktformular oder an
info@stahltechnik-feher.com